© Pixabay

10 Regeln für den FKK Strand!

Was gibt’s Schöneres als sich bei den sommerlich heißen Temperaturen im kühlen Nass zu erfrischen? Richtig, fast nichts! Dabei gibt es Urlauber und Badegäste, denen aber selbst Shorts und Bikini am Strand noch zu viel sind. Ihre Devise ist „ich fühle mich wohl, so wie Gott mich schuf“.

Und die FKK-Community wird immer größer. Während es früher verpönt war, Haut zu zeigen, ist es heute sogar „in“ und die meisten Menschen haben kein Problem mehr mit dem Thema „Nacktheit“. Viele Strände bieten mittlerweile einen Abschnitt an, an dem nackt gebadet werden darf oder es gibt dafür sogar eigene Gebiete mit eigenen Eingängen. Auch die Infrastruktur ist an solchen Stränden oft sehr gut. Es gibt eigene WC-Anlagen, Restaurants und Möglichkeiten Sport zu machen wie z.B. Volleyball oder Boccia. Oft sind es selbstständige „Strandbäder“.

Diese Nackedeis sollten sich auf jeden Fall immer in der FKK-Zone aufgehoben. Und gerade an FKK-Stränden sollten bestimmte Regeln eingehalten werden. Damit sich jeder Gast in Ruhe entspannen kann, sind alle Strandbesucher angehalten, Rücksicht zu nehmen und sich respektvoll zu verhalten. Aber was heißt das ganz konkret? Wir haben für euch die 10 wichtigsten Do‘s and Don‘ts für die Freikörperkultur am Strand zusammengefasst.

Mit „weiter“ kommt ihr zu den 10 wichtigsten Regeln für den FKK-Strand!