Alle Infos zum Start ins neue Schuljahr!

© Shutterstock

Alle Infos zum Start ins neue Schuljahr!

Für rund 5.000 Kinder in Vorarlberg beginnt am 08. September der Ernst des Lebens: Die Einschulung ist nicht nur für die Kinder ein wichtiges Ereignis, sondern auch für die Eltern. Damit der erste Schultag glatt läuft, haben wir die wichtige Tipps für Sie:

Schultasche
Wichtig ist, dass eine Schultasche nicht nur schick aussieht, sondern auch sicher ist. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Kind auch ein Mitspracherecht bei Design und Farbe der Schultasche haben sollte.

  • Achten Sie beim Kauf auf das TÜV-Siegel oder das Zeichen für geprüfte Sicherheit (GS).
  • Reflektoren: diese sollten an allen Seiten großzügig aufgebracht sein. Auch ein helles, buntes und auffälliges Muster kann für eine gute Sichtbarkeit sorgen.
  • Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten und v.a. lassen Sie Ihr Kind einige Modelle probieren.
  • Die Schultasche sollte am Rücken nicht drücken und seitlich nicht über die Schultern herausragen. Die Gurte sollten etwa vier Zentimeter breit, gut gepolstert sein und nicht einschneiden.
  • Achten Sie darauf, dass Deckel und Verschluss stabil und belastbar sind, dabei allerdings auch leicht zu öffnen und zu schließen sind.
  • Eine Schultasche sollte ohne Inhalt nicht mehr als 1,2 Kilogramm wiegen. Laut Ärzten und dem TÜV sollte eine Schultasche letztlich nicht mehr als 10 bis 15 Prozent des Körpergewichts des Kindes betragen.
  • Am besten eignet sich ein Modell aus leichten Kunststoffen und Kunstfasern. Diese sind besonders leicht, wasserdicht und robust.

Federschachtel
Gibt es in allen Formen und Farben. Lassen Sie Ihr Kind ruhig mitaussuchen. Der Inhalt wird im ersten Schuljahr allerdings häufig weitgehend von den Lehrern vorgegeben. Vielleicht sollten Sie nach einiger Zeit nachsehen, ob noch alles vorhanden ist.

Hausaufgaben
Schulanfang ist auch gleichzeitig Anfang der Hausaufgaben. Anfangs machen die Kinder ihre Aufgaben gerne in Anwesenheit der Eltern, zum Beispiel am Küchentisch. Doch längerfristig gesehen brauchen sie einen eigenen großen Lern- und Arbeitsplatz. Am geeignetsten sind höhenverstellbare Möbel, die mit den Kindern mehrere Jahre mitwachsen können. Die richtige Haltung am Tisch: Knie-, Hüft- und Ellbogengelenke bilden jeweils rechte Winkel und die Füße stehen locker auf dem Boden.

Schultüte
Ob selbstgebastelt oder gekauft – die Schultüte gehört zur Einschulung. Es gibt zahlreiche Bücher mit Tipps, wie man die perfekte Schultüte bastelt. Haben Sie allerdings nicht so viel Zeit, können Sie natürlich auch eine kaufen. Die fertigen Modelle sind aber häufig etwas teurer. Und was kommt rein? Etwas Süßes darf es natürlich sein, da Schultüten aber ziemlich groß sind, sollten sie nicht bis oben damit gefüllt sein. Kleine Überraschungen sind gut – zum Beispiel ein paar Stifte, Aufkleber oder ein Buch für Leseanfänger.

Jause
Was in eine gute Jausenbox gehört, haben wir für Sie in ein paar Punkten zusammengefasst:

  • Ein ausreichendes Frühstück vor der Schule ist der beste Start in den Tag. Viele Kinder sind Frühstücksmuffel, doch eine Kleinigkeit sollte jedes Kind zu sich nehmen – zum Beispiel einen Kakao oder ein Knäckebrot.
  • Kinder brauchen jeden Tag Obst und Gemüse, damit entwickeln sie sich am Besten. Also immer etwas Gesundes in die Jausebox packen: Apfel- oder Karottenschnitze.
  • Das Pausenbrot kann zum Beispiel ein Vollkornbrot (Getreideprodukte liefern Energie) mit Schinken oder Käse sein – vielleicht mit einem Salatblatt dazwischen.
  • Süßigkeiten gehören hingegen nicht in eine Jausenbox. Der Zucker verpufft schnell und das führt zu einem Energieloch – die Kids werden müde.
  • Trinken ist mindestens genauso wichtig wie essen. Mindestens einen Liter sollte ein Kind am Tag trinken. Geben Sie Ihrem Kind Wasser oder einen Saft mit, hilft auch bei der Konzentration.

Fotografieren
Der erste Schultag ist ein wichtiges und prägendes Ereignis für jedes Kind. Da der erste Schultag sehr aufregend ist, vergessen die Kinder allerdings schnell die ganzen Eindrücke. Die Fotos dienen später zur Orientierung für das Kind, aber auch als Erinnerung für die Verwandten. Ein Foto vom Kind mit Schultüte und Schultasche ist ein Muss!

Schulweg
Der Schulweg birgt Gefahren für die kleinen Erstklässler wie viele Autos und große Straßen. Laut der Statistik Austria gab es im Jahr 2013 in Vorarlberg 36 Unfälle mit Schulkindern. Wir haben für Sie Tipps und Informationen zur Verkehrssicherheit auf dem Schulweg.

  • Gehen Sie mit Ihrem Kind den Weg zur Schule ab, so oft es nötig ist. Zeigen Sie ihm Gefahren und besprechen Sie, worauf zu achten ist. Üben Sie den Schulweg mit Ihrem Kind auch öfters auf Augenhöhe. So sehen Sie die Welt auch mit den Augen Ihrer Kinder.
  • Umwege sollten in Kauf genommen werden. Der schnellste Weg ist nicht immer der sicherste.
  • Überfordern Sie Ihr Kind nicht und zu viel Angst ist auch nicht gut
  • Stellen Sie klare Regeln auf z.B. eine rote Ampel bedeutet, dass man wirklich stehen bleiben muss und nicht schnell drüber huschen darf, wenn nichts kommt
  • Loben Sie ihr Kind, wenn es etwas richtig gemacht hat
  • Stress am Morgen birgt die Gefahr der Unachtsamkeit – schicken Sie ihr Kind rechtzeitig auf den Weg
  • Helle Kleidung hilft, gesehen zu werden
  • Rückstrahler auf der Schultasche und der Kleidung erhöhen die Sichtbarkeit des Kindes im Verkehr, v.a. im Herbst und Winter