Die besten Anti-Kater-Tipps

Die besten Anti-Kater-Tipps

Feiern ohne Alkohol wäre für viele wie Urlaub ohne Sonne. Glühen abends die Bäckchen vom Feiern und Schunkeln, brummt morgens der Schädel vom Alkohol. Zu den Kopfschmerzen gesellen sich dann auch noch ein ausgeprägtes Trägheitsgefühl und ein flauer Magen – Symptome, die man den ganzen Tag mit sich schleppt. Damit der nächste Kater nicht ganz so weh tut, hier ein paar Anti-Kater-Tipps für den Morgen danach.

Vor dem Kater:

  • Die richtige Unterlage:

Vor dem Fest am besten fettreich essen, etwa Hackfleischklößchen mit Kartoffelbrei, fetten Fisch oder Braten. Da geht der Alkohol langsamer ins Blut.

  • Trinken Sie vorher Wasser:

Eine Flasche Mineralwasser füllt den Magen und beugt dem Mineral- und Flüssigkeitsverlust durch Alkohol vor.

  • Greifen Sie zwischendurch zu was salzigem:

Essen Sie zwischendurch etwas Salziges. Das bremst den Mineralstoffabbau durch den Alkohol.

  • Auf Süßes verzichten:

Naschen Sie nichts Süßes: Zucker verstärkt die Wirkung von Alkohol. Gleichzeitig unterstützt Zucker die Bildung von Alkohol-Abbauprodukten, die Kopfweh machen.

  • Mischen Sie den Alkohol nicht:

Bleiben Sie am besten bei einer Getränkesorte. Alkoholika enthalten unterschiedliche Fuselalkohole, die beim Mischen noch giftiger wirken.

  • Zwischendurch immer mal wieder Wasser:

Trinken Sie nach jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser. So wirkt der Stoff weniger, der Magen ist gefüllt und man kann gar nicht so viel weiteres trinken.

  • Auch zum Abschluss Wasser:

Am Ende der Feier ist es sinnvoll, ein großes Glas Wasser zu trinken. Das verzögert die Alkoholaufnahme im Blut und beugt damit dem Kater vor.

  • Fenster öffnen:

Öffnen Sie falls möglich die Schlafzimmerfenster. So können Sie beim Schlafen mehr Sauerstoff tanken. Das hilft beim Alkoholabbau.

Wenn der Kater da ist:

  • Am Morgen danach:

Falls Sie trotzdem einen Kater haben: Starten Sie am besten mit Obst- oder Gemüsesaft. Die Mineralstoffe unterstützen den Entgiftungsprozess.

  • Magnesium hilft:
Alkohol ist ein wahrer Magnesium-Killer. Daher helfen auch Magnesium-Brausetabletten gegen die Katerstimmung.
  • Kaffeebohnen kauen:

Dieser Tipp gegen einen Kater, könnte ein altes Hausmittelchen von Oma sein. Jedenfalls ist diese Methode recht unbekannt, soll aber angeblich sehr gut gegen die Kater-Beschwerden wirken. Sie brauchen nur ein paar Kaffeebohnen, die Sie nacheinander (maximal bis zu zehn Bohnen) langsam zerkauen und schlucken. Eine gute Voraussetzung hierzu wäre, dass Sie den Geschmack von Kaffee mögen.

  • Greifen Sie zu defitigem Frühstück:

Ein kleines Frühstück mit etwas Salat, Rührei, Schinken und Brot bringt den Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht.

  • Essen Sie Obst:

Essen Sie etwas Obst, falls Sie Appetit darauf haben. Der Fruchtzucker fördert den Alkoholabbau – im Gegensatz zum Haushaltszucker.

  • Raus an die frische Luft:
Machen Sie einen ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft. Die Bewegung und die kühle Luft bringen den Kreislauf in Schwung und entspannen.
  • Unbedingt das Auto stehen lassen:

Nicht nur am Abend nach der Feier, auch am nächsten Morgen gilt Fahrverbot. Blutalkohol wird nämlich nur langsam abgebaut: pro Stunde nur 0,1 bis 0,15 Promille.