Die ersten 100 Tage: Programmchef Andreas Hinsberger im Interview

Die ersten 100 Tage: Programmchef Andreas Hinsberger im Interview

Andreas Hinsberger ist nun seit rund 100 Tagen der Programmchef von ANTENNE VORARLBERG. Schon von klein auf hatte der gebürtige Saarländer einen engen Bezug zum Ländle.

Wie bist du eigentlich bei ANTENNE VORARLBERG gelandet?
Ich war lange bei der Radio Group tätig, wollte Veränderung und neue Herausforderung. Ich war schon von Kind auf immer in Vorarlberg und am Arlberg unterwegs. Ich habe mich in die Region verliebt. Für mich war es ein Glücksgriff, dass ich diese Stelle bekommen habe.

Was gefällt dir an Vorarlberg?
Am allerbesten gefällt mir die Region. In den Bergen kann ich mein Hobby, das Skifahren, ausleben. Mich faszinieren die schöne Landschaft und die Gelassenheit, es muss nicht immer alles so schnell gehen, wie in der Großstadt. Man lässt alles ein bisschen gemütlicher und lockerer angehen.

Was gefällt dir an deiner Position als Programmchef besonders?
Dass ich wahnsinnig nett aufgenommen wurde. Für mich als Teamplayer sind hier alle Voraussetzungen gegeben. Ich kann mit dem Team weitere großartige Ziele erreichen. Am besten gefällt mir jeden Tag gemeinsam mit dem Team zu planen und ein tolles Programm für die Vorarlberger auf die Beine zu stellen. Kreative, tolle Themen zu suchen und diese so aufzubereiten dass sie einen großen Unterhaltungswert haben.

Du bist jetzt seit 100 Tagen Programmchef von ANTENNE VORARLBERG. Was war die größte Herausforderung?
Ich glaube, die größte Herausforderung als Führungskraft in einem neuen Unternehmen ist immer das „Kennenlernen“. Man muss erst mal alles kennenlernen. Die Mitarbeiter, die Strukturen, Abläufe, Technik usw. das ist sehr viel Arbeit. Aber erst wenn man alles kennt, kann man richtig arbeiten.

Das österreichische Privatradio gibt es jetzt seit 20 Jahren. Wie geht es in Zukunft mit Radio weiter? Hast du schon Pläne für ANTENNE VORARLBERG?
Radio entwickelt sich täglich weiter. Es gibt keinen Stillstand. Vor 20 Jahren gab es schon Menschen, die gesagt haben, dass Radio aussterben wird – und? Es gibt uns immer noch! Radio geht mit der Zeit. ANTENNE VORARLBERG ist dieser Zeit sogar voraus. Für uns gilt es unsere Kommunikationswege weiter auszubauen: Visual Radio, Social Media, Whats-App, Push-Nachrichten, usw. Wir wollen mit unseren Hörern ständig in Kontakt bleiben – mit ihnen auf einer Augenhöhe kommunizieren. Außerdem ist es total wichtig die richtige Musik zu spielen. Was wollen unsere Hörer wirklich hören? Das gilt es immer wieder heraus zu finden. Gute Interaktionen mit den Hörern und die richtige Musik: Das ist meiner Meinung nach das Radio der Zukunft.

Du hast schon Erfahrung mit mehreren Radiosendern gesammelt. Inwiefern unterscheidet sich ANTENNE VORARLBERG von anderen Sendern?
Grundsätzlich ist jeder Radiosender anders. Wenn ich bei meinem letzten Sender in Frankfurt am Main aus dem Fenster geschaut habe, sah ich eine Großstadt, Hochhäuser und eine Skyline. Wenn ich hier in Schwarzach aus dem Fenster gucke, sehe ich Berge, viel Grün, idyllische Landschaft. Und das, was man sieht, wenn man aus dem Fenster guckt, das muss man auch im Radio hören. An ANTENNE VORARLBERG schätze ich sehr, dass wir sehr nah am Hörer sind. Wir kümmern uns um unsere Hörer. Wir helfen ihnen oder tun ihnen was Gutes. Wir kümmern uns ums Ländle, denn WIR LIEBEN VORARLBERG! Und auch die Musik von ANTENNE VORARLBERG passt perfekt zum Ländle. Nur die besten neuen Hits gemischt mit echten Kulthits.

Was schätzt du besonders an Österreichs erfolgreichstem Privatradiosender?
Die Kollegen! Bei ANTENNE VORARLBERG arbeitet das beste Team der Welt! Ich habe noch nie ein Team erlebt, wo durch die Bank weg JEDER so für das Medium Radio brennt. Das ist wirklich sehr beeindruckend.

Eine Frage noch: Welche Grundvoraussetzungen sollte ein Radiomoderator mitbringen?
Man muss für dieses Medium brennen, muss es als Leidenschaft und nicht als Job ansehen. Mir persönlich wäre die Persönlichkeit des Moderators am wichtigsten. Jemand, der das unbedingt will, der was zu sagen hat, der Geschichten erzählen und den Hörer berühren kann.