Die Fahrrad Parade 2013

Die Fahrrad Parade 2013

ANTENNE VORARLBERG und „Fahrrad freundlich“, die Initiative des Landes Vorarlberg, präsentieren die Fahrrad Parade 2013 am 21. September! Alle Radler und Radlerinnen sind herzlich dazu eingeladen gemeinsam die Freude am Fahrradfahren zu feiern!

Die Fahrrad Parade 2013 am Samstag, 21. September!

Bei der Fahrrad Parade können Groß und Klein ihren Spaß auf zwei Rädern zum Ausdruck bringen und gemeinsam mit ganz Vorarlberg in die Pedale treten. Ganz Vorarlberg radlt, deshalb radln auch Sie mit! Kommen Sie ganz einfach mit Ihrem Fahrrad am Samstag, 21. September zu einem der Treffpunkte und genießen Sie die Natur mit vielen anderen Vorarlbergern!

 

Treffpunkte ab 14:00 Uhr (Registrierung der TeilnehmerInnen an folgenden Orten):

  • Dornbirn, Vorplatz beim Kulturhaus
  • Altach, Cashpoint SCR Altach Stadion (Schnabelholz 1)
  • Feldkirch, Vorarlberghalle
  • Rankweil, Marktplatz
  • Hörbranz, Grenzübergang Unterhochsteg

Treffpunkt Plan b Gemeinden ab 14:30 Uhr (Registrierung der TeilnehmerInnen an folgendem Standort):

  • Bregenz, Raiffeisenbankzentrale (Rheinstraße 11)

Startzeit der FAHRRAD PARADE: 15:00 Uhr beim jeweiligen Treffpunkt

Route:

  • Bregenz, Raiffeisenbank über die Rheinstraße und Harder Achbrücke zum Thaler Areal in Hard
  • Dornbirn Kulturhaus über die Stadtstraße zur inatura Naturschau
  • Altach Stadion über die Landesstraße nach Koblach Dorfmitte
  • Feldkirch Vorarlberghalle über die Landesstraße zum Sportclub Altenstadt in Feldkirch
  • Rankweil Innenstadt über die Landesstraße zum Sportclub Altenstadt in Feldkirch
  • Hörbranz, Unterhochsteg Grenzübergang über die Landesstraße zum Gemeindeamt Lochau

Weitere Informationen auf www.fahrradfreundlich.at und auf www.facebook.com/fahrradfreundlich!

powered by

 

Logo klima energie fonds freiLogo_KlimaAktiv_mobil1Logo energie autonomielogovorarlbergmobil1

„Dieses Projekt wird im Rahmen des klima:aktiv mobil Förderungsprogramms aus Mitteln des
Klima- und Energiefonds als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz im Verkehr gefördert“