© Pixabay

Die heimlichen Kopfschmerzauslöser!

Migräne und Kopfschmerzen kommen zwar plötzlich, doch nicht aus heiterem Himmel. Es gibt eine Reihe von Auslöser, an die kaum einer denkt. Dabei steckt nicht immer gleich eine ernsthafte Erkrankung dahinter. Auch bestimmte Angewohnheiten fördern ihre Entstehung. Ob ein zu enger Haargummi, Hunger oder Rauchen. Wer die Ursachen kennt, kann sie meiden und damit Kopfschmerzen häufig verhindern.

Und wer lebt schon gerne mit häufigen Kopfschmerzen? Der Schmerz ist sehr unangenehm und behindern uns oft im Alltag. Während die einen nur ab und zu leichte Kopfschmerzen haben, wirken sich bei vielen kleine Veränderungen oder z.B. zu wenig Wasser gravierend auf den Körper aus.

Viele müssen dann sogar ihre Arbeitsstelle verlassen oder gar in den Krankenstand gehen. Dann braucht es einen dunklen Raum, viel Ruhe, Wasser und Schlaf. Einige Menschen greifen auch immer öfter zu Tabletten. Für leichte Kopfschmerzen, die zwischendurch vorkommen, muss man diese aber wirklich nicht gleich nehmen. Man kann zuerst andere Maßnahmen ergreifen und wenn es wirklich nicht mehr geht, sollte man was nehmen. Schließlich muss man auch immer daran denken: je schneller und öfter ihr die Tablette nehmt, desto weniger reagiert ihr darauf, da sich euer Körper daran gewöhnt.

Wir verraten euch die heimlichen Kopfschmerzauslöser. Die häufigsten Kopfschmerzauslöser – jetzt auf „weiter“ klicken!