Ihre Tipps beim Energie-Spartag!

© Shutterstock

Ihre Tipps beim Energie-Spartag!

Es ist Herbst in Vorarlberg! Die Temperaturen fallen – und die Energiekosten schießen in die Höhe! Denn zu Hause läuft die Heizung auf Hochtouren, die Lichter brennen länger, dazu Kühlschrank, Fernseher und Waschmaschine…

Der ANTENNE VORARLBERG – Energie-Spartag!

Wir wollten am „ANTENNE VORARLBERG – Energie-Spartag“ Ihre ganz persönlichen Tipps wissen, wie Sie Energie und damit bares Geld sparen. Hier können Sie alle Energie-Spartipps unserer Hörer nochmal nachhören und nachlesen:

Telefonisch haben uns diese Energie-Spartipps erreicht:

 

Diese Energie-Spartipps haben wir per Facebook und Mail bekommen:

David Lackner: „Mehr Nachtstrom nutzen, Badewasser teilen oder Wanne nicht ganz voll machen, stand by braucht auch Strom deswegen immer komplett Strom weg, Heizung nicht den ganzen Tag voll laufen lassen, sondern nur wenn man auch zu Hause ist………usw…..“

Azra Kasic: „Kein Ladegeräte stecken lassen, von Birne auf LED, in der Nacht Wäsche waschen, öfters einen Besen verwenden, Geschirr ab und zu von Hand abwaschen, wenn man weg fährt den kompletten Strom am Stromkasten ausschalten, alle Stecker ziehen, kein unnötiges Licht einschalten …… und noch viel mehr“

Doris Hermann: „Alle Birnen austauschen (haben wir via Ebay gekauft da sie viiieeeellll Billiger sind) auf Energiesparer, Wäsche immer mit Nachtstrom waschen, nur nachts oder am Wochenende und beim Holz heizen über Nacht Kohle reinwerfen…so sparen wir.“

Manuela Wernle: „Zeitschaltuhren, unnötiges immer gleich wieder ausstecken, usw.“

Felix Lawrenz: „Beim Kochen die Restwärme der Kochplatten nutzen, beim Kochen von Pasta zum Beispiel reicht es das Wasser kurz aufzukochen und dann mit der Restwärme gar ziehen lassen. Außerdem kann man im Winter öfter einen Auflauf essen, das wärmt gleichzeitig die Wohnung.“

Claudia Steinbacher: „Nach dem Backen das Backrohr öffnen, so kann man die Restwärme noch nützen.“

Florian Bitschnau: „Beim Baden in der Badewanne einfach Kerzen statt dem Licht verwenden.“

Mario Tropiano: „Die Wohnung nicht heizen. Die Nachbarn neben mir und über mir drehen so fest auf, da hab ich ständig meine Wärme die ich brauche.“

Simone Fuchs: „Möglichst viel an ausschaltbare Steckdosenleisten – um Standby-Stromverbrauch auch noch zu reduzieren. LED-Glühbirnen und Weihnachtsbeleuchtung.“

 

powered by

logo-WKO