© Pixabay

Euer Kind ist Linkshänder? Das ist zu beachten!

Zwischen sechs und 30 Prozent der Bevölkerung meistern ihren Alltag mit links, Tendenz steigend. Denn seit es nicht mehr gebräuchlich ist, Kinder in der Schule auf die rechte Schreibhand umzulenken, wird die linke Hand immer häufiger auch als „Alltagshand“ verwendet. Ob ein Mensch nun die rechte oder die linke Hand bevorzugt (Händigkeit), wird „im Kopf“ entschieden: Um die hochkomplexen Abläufe des Gehirns zu steuern, muss eine Hirnhälfte die Führung übernehmen. Im Falle des Linkshänders ist es die rechte Hälfte, die dominiert. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama ist z.B. Linkshänder.

Bei vielen Menschen sind aber auch beide Hände gleich stark. Anscheinend sind es nur 1% der Menschen, die gewisse Dinge mit links und gewisse Dinge mit rechts machen. Gerade ist auch ein prominentes Beispiel dazu bekannt geworden. Herzogin Meghan, die Ehefrau von Prinz Harry, soll „beidhändig“ sein. Je nachdem was sie macht, wählt sie entweder die linke Hand oder die rechte. Anscheinend soll sie beim Essen, Trinken und Gitarre spielen die linke Hand bevorzugen. Beim Winken oder Schreiben dagegen die rechte. Laut einer Studie der Montclair State University können beidhändige Menschen ihre Gefühle besser an verschiedene Situationen anpassen. Emotional lassen sie sich aber leichter beeinflussen.

Wir sagen euch, was ihr beachten müsst, wenn euer Kind Linkshänder ist – jetzt auf „weiter“ klicken!