© Pixabay

Handy und Smartphone im Unterricht!

Handys und Smartphones und Apps wie Facebook, Whatsapp und Instagram sind längst Teil des Schulalltags – und nicht selten Störenfriede im Unterricht. Für Lehrerinnen und Lehrer ist der richtige Umgang mit mobilen Geräten in der Schule deshalb von großer Bedeutung, damit sie nicht permanent die Aufmerksamkeit der Lernenden in Anspruch nehmen und ein gutes Lernklima möglich ist.

Handy in der Schule – verbieten oder nicht?

Ein komplettes Handyverbot an Schulen ist weder durchsetzbar noch wünschenswert. Zum einen ist es kaum kontrollierbar. Zum anderen haben Schüler natürlich das Recht auf ein Handy, vor allem je älter sie sind. Für viele ist es zentraler Bestandteil ihres Alltags, z.B. zur Kommunikation. Und auch die Eltern wünschen sich oft, dass ihre Kinder erreichbar sind. Dennoch sollte die Handynutzung nach Regeln erfolgen – am besten über eine sogenannte Handyordnung, die auch in die Schulordnung integriert werden kann. Hierfür sollten Schüler und Lehrer gemeinsam Regeln und mögliche Sanktionen erarbeiten, z.B. über eine Arbeitsgruppe oder im Rahmen einer Projektwoche. Auch Elternvertreter können hinzugezogen werden. Ein Regelwerk, das von allen Seiten akzeptiert wird, macht die Durchsetzung einfacher.

Das Handy an der Schule: 10 Tipps für Lehrerinnen und Lehrer – jetzt auf „weiter“ klicken!