© Shutterstock

Katerstimmung: Wenn der Schädel brummt…

Wer kennt das nicht? Verlängertes Wochenende oder Feiertag, Partystimmung und dann noch etwas zu tief ins Glas geschaut. Schon erwacht man am nächsten Tag und möchte nur noch sterben. Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und ein rasender Puls. Zu viel Alkohol ist natürlich ein harter Brocken für unseren Körper. Wer sich den Kater ersparen möchte, sollte dem simplen Rat folgen, erst gar keinen oder nur sehr wenig Alkohol zu trinken. Doch wer möchte nicht mit seinen Freunden mit einem Glas Sekt oder einem kühlen Bier auf einen gelungenen Abend anstoßen? Zum Glück gibt es durchaus Möglichkeiten, die negativen Nachwirkungen von zu viel Alkohol in Grenzen zu halten – vor dem Trinken und danach. Wir haben die besten Tipps für Sie!

So beugen Sie dem Kater vor – jetzt auf „weiter“ klicken!