Montforter Zwischentöne – Sommerprogramm von 1. bis 5. Juli

Montforter Zwischentöne – Sommerprogramm von 1. bis 5. Juli

Vom 1. bis 5. Juli stehen sieben Veranstaltungen auf dem Programm, die in unterschiedlichsten Konzertformaten das Potenzial des Streits und die Produktivität des Konflikts in den Mittelpunkt stellen. Aus Spanien reist Jordi Savall an, der am 4. Juli das Konzert „Kontra. Punkt!“ mit seinem Ensemble Hespèrion XXI bestreitet. Neben international renommierten Musikern und Wissenschaftlern verschiedenster Fachgebiete sind auch Protagonisten aus der Region zu erleben.

Programm-Highlights

Am 1. Juli gestalten Musiker des Feldkircher Ensembles „Musik in der Pforte“ mit Solisten des südafrikanischen Bochabela String Orchestras unter dem Titel „Frieden schaffen“ ein Konzert zum Thema Apartheid. Der Saal des Montforthauses wird zur Bühne und die Künstler setzen sich in einer musikalischen Entdeckungsreise mit der Frage auseinander, wie ein so schmerzvolles System friedlich überwunden werden konnte. Konzipiert ist der Abend von Klaus Christa, Leiter von „Musik in der Pforte“ und Professor für Viola am Vorarlberger Landeskonservatorium.

Spannend wird es am 2. Juli bei einem Duell der besten Plädoyers zwischen der Berliner Richterin Anne-Ruth Moltmann-Willisch und dem Vorarlberger Anwalt Ekkehard Bechtold zu Pro und Kontra Mediation bzw. dem Match der besten Advokaten. Dazwischen setzt der neutrale Schweizer Star-Klarinettist Claudio Puntin musikalische Zusammenfassungen. Dem Publikum wird die Rolle des Richters zuteil.

Zwei Top-Journalisten behandeln am 3. Juli unter dem Titel „Und wieder… Krieg!!!“ das Thema Kriegsberichterstattung: Alice Bota, ZEIT-Korrespondentin in Mittelosteuropa, und Marcel Mettelsiefen, Fotojournalist und Dokumentarfilmer, der u.a. aus dem Mittleren Osten, Afghanistan, Irak und Haiti berichtete.

Nach weiteren Konzerten am 4. Juli enden die zweiten „Montforter Zwischentöne“ am 5. Juli mit zwei befriedenden Veranstaltungen: In der Matinee „versöhnen – Über das Beenden des Streits“ spricht einer der renommiertesten Konfliktforscher Europas, Friedrich Glasl, über die Spielregeln des Versöhnens, im Dialog mit dem Akkordeonisten Pascal Contet, dem Holocaustexperten Werner Dreier, der Ordensfrau Melanie Wolfers und der Gambistin Romina Lischka. Am Abend verwandelt sich für „Arena – Musikalische Duelle“ der große Saal im Montforthaus in einen Turnierplatz, auf dem Laute gegen Laute, Stimme gegen Trompete, Geige gegen Geige spielen.

Alle Infos zum Programm und Tickets!

 

Powered by

Stadtmarketing Feldkirch_frei