© Pixabay

10 Regeln für einen sicheren Schulweg!

Zu Beginn der Schulzeit sind Erstklässler, aber auch Volksschüler der ersten Klassen oft viel zu nervös und hibbelig, um sich auf die Gefahren des Straßenverkehrs zu konzentrieren. Bisher waren die Kinder ja immer gewohnt, dass die Eltern mit dabei waren oder man eben nur mit ihnen auf den Weg gegangen ist.

Und gerade am Schulanfang und vor allem, wenn man in die erste Klasse kommt, kommt einfach viel zusammen. Die Kinder wissen nicht genau, was sie erwartet. Bis jetzt konnten sie sich voll und ganz auf die Eltern verlassen. Und dazu kommt die neue Schule, neue Freunde, neue Lehrer.

Auch ist natürlich jedes Kind unterschiedlich. Die einen Kinder sind eher schüchtern, die anderen oft übermütig. Beides kann im Straßenverkehr gefährlich sein. Euer Kind muss also lernen, dass es auf der Straße immer aufpassen muss. Und wir müssen auch bedenken, dass sich Kinder leicht ablenken lassen.

Deshalb ist es ratsam, den Schulweg schon am Ende der Ferien mit euren Kindern in Ruhe abzugehen. So habt ihr und euer Kind viel Zeit, euch die Gefahrensituationen anzuschauen und diese zu besprechen. Wichtig dabei ist, den Schulweg zur entsprechenden Tageszeit zu trainieren – also am besten morgens und mittags!

Wie ihr da am besten vorgeht, verraten wir euch mit folgenden Tipps!

Mit „weiter“ geht’s zum Schulwegtraining!