© Pixabay

So geht’s den Fruchtfliegen an den Kragen!

Es ist wirklich jedes Mal das Gleiche: Da nimmt man nichtsahnend einen Apfel aus dem Obstkorb und dann passiert das: Ein undurchdringbarer Schwarm braun-schwarzer kleiner Insekten erhebt sich ohne Vorwarnung und summt einem die Ohren voll. Eines ist sofort klar: Was ihnen mit ihren knapp vier Millimetern an Größe fehlt, machen sie durch ihr nerviges Verhalten wieder wett. Ihr wisst sicher, von wem die Rede ist: Fruchtfliegen, kleine, lästige, summende Störenfriede, die alljährlich unsere heimischen Küchen heimsuchen und uns damit gehörig auf die Nerven gehen.

Fruchtfliegen sind das, was man als ein typisches Haushaltsphänomen bezeichnen könnte. Sie sind fast in jeder Küche zu finden und gelten in der Regel als unerwünschte Störenfriede. Leider lassen sie sich nur schlecht vermeiden, da man sie sich schon mit dem Einkauf von frischen Früchten als kleines nicht-ganz-so-tolles Gratis-Extra mit ins Haus holt. Sie zu vertreiben ist nicht leicht, denn die Insekten neigen zu allem Überfluss auch noch dazu sich, wenn sie erst einmal im Haushalt aufgetaucht sind, rasend schnell zu vermehren. Wer denkt mit ein paar vorbeugenden Vorsichtsmaßnahmen sei es getan, der liegt falsch, denn nicht einmal mit einer professionellen Schutzhaube für Obstschalen ist man gegen die kleinen Biester gefeit. Gar keine Früchte mehr zu kaufen könnte zwar rein theoretisch helfen, ist aber längerfristig eindeutig keine sinnvolle Lösung. Also, was tun gegen Fruchtfliegen?

Mit unseren schnellen Tipps geht’s den Fruchtfliegen richtig an den Kragen – jetzt auf „WEITER“ klicken!