© Pixabay

So lindert ihr Heuschnupfen ohne Chemie!

Frühlingszeit = Pollenzeit! Jeder 5. Österreicher leidet an einer Allergie, und eine der häufigsten Allergien ist der Heuschnupfen. Beim Heuschnupfen handelt es sich um eine sogenannte saisonale Rhinitis, die immer dann auftritt, wenn die Jahreszeit wechselt und Pflanzen zu blühen beginnen. Ja, und das ist meist im Frühling der Fall. Die Pollen fliegen dann kilometerweit durch die Luft.

Wer tagtäglich von ständigem Niesen, laufender Nase und brennenden Augen begleitet wird, freut sich nicht wirklich über die wärmeren Temperaturen und blühenden Bäume. Gegen die Beschwerden helfen dann meist nur spezielle Medikamente. Vor allem beim Verdacht auf Allergien solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen um einen entsprechenden Test zu machen. Wenn Allergien auf die leichte Schulter genommen werden, können diese schwerwiegende chronische Folgen haben.

Eine erste Maßnahme kann sein, dass ihr gesünder esst und vor allem reichlich Vitamin C und Folsäure zu euch nehmt. Lebensmittel, die helfen können sind z.B. Broccoli, Zitrusfrüchte, Petersilie oder Thymian. Weitere Lebensmittel, die euch helfen, findet ihr im Internet. Am besten ihr macht euch eine Liste und hängt sie bei euch auf.

Wenn ihr bereits wisst, dass ihr an leichtem Heuschnupfen leidet, dann könnt ihr Beschwerden bereits mit folgenden Tipps natürlich gelindert werden – jetzt auf „weiter“ klicken!