© Pixabay

So überstehen Eltern die Trotzphase!

Egal ob im Supermarkt oder zu Hause: Das schreiende Kind treibt einem die Schweißperlen auf die Stirn und schnell macht sich Verzweiflung breit: Was ist nur los? Wie kann ich meinem Kind helfen? Wie ­schaffe ich es, nicht selbst gleich die Nerven zu verlieren? Fakt ist die Trotzphase gehört zur normalen kindlichen Entwicklung.

Als Fachbegriffe verwendet man hier auch Autonomiephase oder Autonomiebestreben. In der Trotzphase lernt das Kind, einen eigenen Willen zu haben und diesen auch durchzusetzen. Anfangs sind Eltern bei auftretenden Wutanfällen oft ängstlich und ratlos, weil sie denken, sie hätten etwas falsch gemacht. Hilfreich ist es, wenn Sie sich immer wieder klarmachen, dass es sich bei der Trotzphase eben nur um eine vorübergehende ‚Phase‘ handelt. Sie gehört zur Entwicklung eines jeden Menschen dazu und geht wieder vorbei.

Wir haben einige Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihnen im Umgang mit Ihrem Kind in der Trotzphase helfen können. Jetzt auf „weiter“ klicken!