© Pixabay

Wenn Pollen zur Qual werden!

Der Frühling ist da und somit geht’s in diesen Tagen wieder los. Rote verschwollene Augen, triefende Nasen und nassgenießte Taschentücher haben wieder Hochsaison. Jahr für Jahr betrifft die Pollenallergie und der Heuschnupfen ca. 15 Millionen Menschen. Dabei können die Allergien nicht nur lästig, sondern teilweise auch gefährlich werden.

Während der Gräser-, Baum- oder Kräuterblüte gelangen die Pollen in die Luft und lösen bei vielen Menschen eine allergische Reaktion aus. Dabei handelt es sich um eine Überempfindlichkeit gegen Eiweißkomponenten von bestimmten Pollen. Die Folge: Schnupfen, niesen, geschwollene Augen. Dazu kommt noch der Fakt, dass so eine Allergie echt ermüden kann.

In diesem Jahr werden uns die Pollen mehr quälen als sonst. Gerade jetzt im April blüht vor allem die Birke und es wird erwartet, dass die Birken-Saison dieses Jahr besonders stark wird. Alleine in Vorarlberg haben ca. 80.000 Menschen, das sind 20% mit Pollen zu kämpfen.

Wir haben für euch die besten Tipps zusammengestellt, wie ihr das Leiden lindern oder vielleicht sogar vermeiden könnt. Und wer es noch nicht gemacht hat, der sollte unbedingt zum Arzt. Der Arzt kann euch genau sagen, gegen was ihr allergisch seid und hat sicherlich noch zusätzliche Tipps für euch.

Die besten Tipps gegen Pollenallergie und Heuschnupfen – jetzt auf „weiter“ klicken!