WhatsApp – die besten Tricks und Tipps

WhatsApp – die besten Tricks und Tipps

Die einen lieben es – die anderen meiden es: Das „WhatsApp“. Nachdem Facebook WhatsApp für rund 19 Milliarden Dollar aufgekauft hat, fürchten viele Nutzer nun um ihre Datensicherheit.  Dabei wurde bereits des öfteren erwähnt, dass sich für die User dieses Messengers nicht ändern würde. Wenn Sie aber trotzdem gerne wissen möchten, wie Sie Ihre Privatsphäre am besten schützen können und welche versteckte Funktionen noch für Sie nützlich sind – wir haben für Sie die besten Tipps und Tricks rund um WhatsApp zusammengefasst.

Diese Tricks sollten alle Whats-App User kennen:

  • Blaue Häkchen deaktivieren:
Foto © barcoo.com

Foto © barcoo.com

Seit 2014 zeigen bei WhatsApp zwei blaue Häkchen an, ob der Chat-Partner die Nachricht gelesen hat. Eigentlich ein praktisches Feature, aber leider gibt es auch immer wieder unangenehme Zeitgenossen, die nachfragen oder kritisieren, warum man ihre Nachricht noch nicht beantwortet hat. Wenn Sie sich von diesen Nervensägen nicht unter Druck setzen lassen wollen, können Sie die “Lesebestätigung” folgendermaßen deaktivieren: Einstellungen – Account – Datenschutz – deaktivieren Sie das Häkchen beim Punkt Lesebestätigung. Der Nachteil: Sie können jetzt auch nicht mehr sehen, ob andere Ihre Nachrichten gelesen haben.

  • Online-Status verbergen:

In Chats wird Ihrem Gesprächspartner neben Ihrem Profilbild auch angezeigt, wann Sie zuletzt online waren. Das ist manchmal echt unangenehm, z. B. wenn Sie damit unter Druck gesetzt werden, Nachrichten zu beantworten. Die Funktion können Sie unter Einstellungen – Account – Datenschutz – Zuletzt online ausschalten oder einschränken. Wenn Sie einstellen, dass niemand sehen soll, wann Sie zuletzt online waren, sehen Sie auch nicht mehr, wann andere zuletzt online waren. Im Punkt Datenschutz können Sie außerdem einstellen, wer Ihr Profilbild und Ihren Status sehen darf.

  • Falschen Standort senden:
Foto © barcoo.com

Foto © barcoo.com

WhatsApp besitzt eine Funktion, mit der Sie Ihrem Chat-Partner Ihren aktuellen Standort senden können (Büroklammer Symbol – Standort). Blöd nur, wenn der Chef, Eltern oder eifersüchtige Lover das ausnutzen, um herauszufinden, wo Sie sich gerade aufhälten.

Android-Nutzer können mit fünf Minuten Aufwand zukünftig falsche Standorte versenden. Bei iOS funktioniert dieser Trick leider nicht.

  1. Deaktivieren Sie in den Telefoneinstellungen Ihren Google-Standort.
  2. Öffnen Sie in den Telefoneinstellungen den Menüpunkt “Entwickleroptionen”.
  3. Aktivieren Sie die Einstellung “Pseudostandorte zulassen”. Bei einigen Smartphones heißt er auch “Falsche Standorte”.
  4. Laden Sie sich bei Google Play die App Fake GPS location herunter. Sie generiert falsche Standorte.
  5. Wählen Sie in der App die gewünschte Location aus.
  6. Öffnen Sie den entsprechenden Chat in WhatsApp – Büroklammer – Standort – Aktuellen Standort senden. Ihr Fake-Standort wird jetzt gesendet.

 

  • Gruppenchats stumm schalten:

Gruppen sind super, um mit mehreren Leuten gleichzeitig in Kontakt zu bleiben. Nicht so toll ist, dass man bei jedem neuen Beitrag eine Benachrichtigung bekommt – oft im Sekundentakt. Unter Einstellungen – Lautlos köenn Sie die Gruppe für eine beliebige Zeit stumm schalten und auswählen, ob Sie weiterhin Benachrichtigungen erhalten wollen.

  •  Gelöschte Nachrichten wiederherstellen:

Sie haben in der Hitze des Augenblicks alle Nachrichten Ihres Ex gelöscht, aber jetzt würden Sie sie gerne wiederherstellen? Wenn noch nicht allzu viel Zeit verstrichen ist, sollte das kein Problem sein. WhatsApp macht nach eigenen Angaben täglich um 4 Uhr ein Backup Ihrer Nachrichten. Um einen Chat wiederherzustellen, müssen Sie WhatsApp deinstallieren und wieder neu installieren. Dann werden Sie gefragt, ob Sie Ihren Chat-Verlauf wiederherstellen möchtest. Klicken Sie dann einfach auf Wiederherstellen.

  • Nachrichten weiterleiten:

So manch eine WhatsApp-Nachricht ist so interessant, dass man sie an Dritte weiterleiten möchte. Tippen Sie einfach die gewünschte Message an und halten Sie den Finger drauf, bis eine schwarze Menü-Bar erscheint. Klicken Sie auf „Mehr…“ oder auf „weiterleiten…“ oder auf einen Pfeil, der am oberen Rand des Displays erscheint (je nach Gerät und Betriebssystem kann die Anzeige unterschiedlich ausfallen). Anschließend suchen Sie Ihre Whatsapp-Kontakte aus, an die die Nachricht weitergeleitet werden soll.

  • Wie sieht man ob man blockiert wurde:

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass Sie blockiert wurden:

  1. Sie können die Zeitstempel zuletzt online und online bei einem Kontakt in der Chat-Ansicht nicht mehr sehen.
  2. Sie sehen keine Aktualisierungen des Profilbilds eines Kontakts.
  3. Alle Nachrichten, die Sie an einen Kontakt senden , der Sie blockiert hat, werden nur mit einem Häkchen (Nachricht gesendet) gekennzeichnet und haben nie zwei Häkchen (Nachricht zugestellt).
  4. Anrufe sind nicht erfolgreich.

 

Wenn Sie diese Anzeichen bei einem Kontakt entdecken, könnte es bedeuten, dass er Sie blockiert hat. Es kann aber auch andere Gründe für diese Anzeichen geben. Wir haben dies absichtlich nicht eindeutig gestaltet, um Ihre Privatsphäre zu schützen, wenn Sie jemanden blockieren.