Wohin mit den ganzen Schoko-Osterhasen?

Wohin mit den ganzen Schoko-Osterhasen?

Zu Ostern wird weltweit haufenweise Schokolade verputzt. Die beliebten Klassiker sind natürlich der Schokohase und die Schokoladenostereier. Meist kommt die Einsicht aber spät – man hat wieder mal viel zu viel gekauft, was am Ende doch nicht mehr gegessen wird. Zum Wegwerfen ist die Schokolade aber definitiv viel zu Schade! Das müssen Sie auch nicht, denn es gibt eine Menge an Möglichkeiten aus den Osterhasen leckere Köstlichkeiten zu zaubern. Wir haben die besten Tipps und Anregungen für Sie zusammengefasst, wie Sie ihre Schoggireste sinnvoll verwerten können.

Die besten Ideen um Schokolade sinnvoll zu verwerten:

  • Schokoladenraspeln für Torten, Cappuchino oder Eis:

Die einfachste Variante, alte Osterhasen weiter zu verwerten, ist das Raspeln der Schokolade. Wenn Sie das schon einmal versucht haben, werden Sie wissen, dass die Hohlkörper dabei relativ schnell weich werden. Das liegt einfach an der Wärme, die unsere Hände ausstrahlen. Kleiner Trick: Legen Sie die Osterhäschen vorher kurz ins Gefrierfach! Anschließend einfach über eine normale Küchenreibe ziehen, so dass nicht zu kleine Stücke, sondern eher Flocken, entstehen. Mit den selbst hergestellten Schokoflocken verwandeln Sie Ihr Lieblingsgetränk ruckzuck in einen leckeren Schokotraum. Einfach oben auf den Milchschaum streuen und schmelzen lassen – mmmh lecker! Natürlich können Sie die Schokoraspeln auch für Eisdesserts oder zur Tortendeko verwenden. Am besten in einer gut verschlossenen Plastikbox aufbewahren!

  • Heiße Schokolade schnell selbst gemacht:

Wenn da in den Rezepten etwas von «150 Gramm Zartbitter-Schokolade» oder dergleichen steht, dann nehmen Sie einfach die gleiche Menge Osterhasen-Schoggi – schwarze oder Milchschokolade, Hauptsache gegessen wird’s. Stellen Sie Ihre eigene Trinkschokolade ganz einfach selbst her, indem Sie Milch erwärmen und einige Stücke Osterhasenschokolade darin schmelzen lassen. Wie viel Sie dafür nehmen, ist Geschmackssache. Bedenken Sie, dass Vollmilchschokolade recht süß ist. Ein paar Brocken Zartbitterschokolade macht die Trinkschokolade etwas pikanter. Und richtig cremig wird es, wenn Sie 50 Prozent Milch und 50 Prozent Sahne verwenden.

Rezeptidee: Heiße Schokolade mit Zimt

600 ml Milch mit Zimtstangen aufkochen. 100 ml kalte Milch mit Kakaopulver glatt rühren und mit einem Schneebesen in die heiße Milch rühren. Kuvertüre hacken, zugeben und unter Rühren darin schmelzen lassen. Nach Wunsch mit Mandellikör abschmecken. Schlagsahne halb steif schlagen. Kakao in Gläser füllen und die Sahne darauf verteilen.

  • Leckeres Schokoladenfondue:

Ein Schokoladenbrunnen ist wohl der Traum einer jeden Naschkatze. Was gibt es Schöneres als ein Gestell, an dem die ganze Zeit Schokolade herab läuft und die Menschen zum Träumen bringt?! Solche Schokoladenbrunnen werden immer als besonderes Highlight auf einer Feier wie z.B. einer Hochzeit angeboten. Wenn auch Sie Ihre Gäste mit solch einem Highlight überraschen möchten, dann besorgen Sie sich einfach einen Schokobrunnen. Die gewünschte Schokolade einfach schmelzen und verschiedene Früchte (z.B. Erdbeeren, Trauben, Bananen, Ananas etc.) nach belieben zum Dippen reichen.

  • Versuchen Sie’s mit einer Schokoladenmassage:

Was bewirkt eine Schokoladenmassage? Der Zusammenhang zwischen guter Laune und Schokoladengenuss ist einfach erklärt: Der Genuss von Schokolade erhöht im Gehirn den Serotoninspiegel. Serotonin, auch Glückshormon genannt – wirkt entspannend und ausgleichend, Stress senkend, hebt die Stimmung und macht glücklich. Im Studio kostet so eine Massage ne Menge Geld, aber mit ein paar geschmolzenen Schoggihasen mit etwas Olivenöl vermischt, geht das auch Zuhause wahrscheinlich auch umsonst 😉

  • Selbstgemachtes Nutella:

Wer ist ihr nicht verfallen? Die cremige Nuss-Nugat-Creme, morgens auf einen schönen warmen Toast – ein Gedicht. Wir zeigen Ihnen deshalb, wie Sie Ihre Schokoladenreste zu einer leckeren selbst gemachten Variante des Frühstücksklassikers verwerten können. Bringen Sie dazu 200 gr. Sahne zum Kochen und lassen Sie dann 450gr. Schokolade darin schmelzen. Idealerweise nehmen Sie zur Hälfte Vollmilch und zur Hälfte Zartbitterschokolade. Die Sahne-Schoko-Creme anschließend mit einer großen Prise Salz, 2 EL braunem Zucker, 50gr. Butter und etwas Milch verrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.