© Pixabay

10 Gedächtnistraining-Tipps gegen Vergesslichkeit!

An jedem Tag wird unser Gedächtnis aufs Neue herausgefordert. Ständig kommen viele neue Informationen, die wir uns merken sollten. Egal ob Passwörter, Telefonnummern, Namen oder Vokabeln für die Prüfung. Je älter man wird, desto schwieriger ist es, sich Dinge zu merken. Deshalb ist Gehirntraining wichtig.

Heutzutage gibt es sowieso genug Hilfen, um sich Dinge zu merken. Früher musste man jede wichtige Telefonnummer auswendig lernen. Heute tippen wir die Nummern in unser Handy ein und merken uns vielleicht zwei bis drei Nummern im Kopf.

Gerade dank unseres Handys müssen wir uns nicht mehr so viel merken. Wir können alles in unser Smartphone eintippen und speichern. Wenn wir eine Info brauchen, können wir sie ganz einfach abrufen.

Genauso haben wir während der Arbeitszeit genügend Hilfen auf unseren Computern: angefangen vom Rechner, über Online-Notizblöcke bis hin zu Kalendern. Auf der einen Seite erleichtert es uns den Arbeitstag, auf der anderen Seite werden wir noch fauler und bemühen uns oft gar nicht mehr, uns Dinge zu merken, da wir sowieso alles abspeichern können.

Wir halten unser Gedächtnis oft unbewusst mit kleinen Alltagsübungen, dem sogenannten Gedächtnisjoggen, fit. Die Wahrnehmung, Reaktion und die Koordination müssen jedoch regelmäßig trainiert werden, da sie leicht verloren gehen können.

Diese Gedächtnistraining-Tipps helfen garantiert gegen Vergesslichkeit – jetzt auf „weiter“ klicken!