© Pixabay

10 Gedächtnistraining-Tipps gegen Vergesslichkeit!

Unser Gedächtnis wird jeden Tag aufs Neue herausgefordert. Ständig müssen wir uns etwas merken: Passwörter, Telefonnummern, Namen von neuen Kollegen. Je älter wir werden, desto schwieriger ist es oft für uns, uns Dinge zu merken. Hier wird ein Training wichtig.

Auch kommt dazu, dass es heutzutage viele Hilfen gibt und wir uns darum gar nicht so viel merken müssen. Früher z.B. konnte man jede wichtige Telefonnummer auswendig. Heute geben wir die Nummern in unser Handy ein und können eventuell noch ein, zwei Nummern auswendig.

Gerade das Handy ist oft dafür verantwortlich, dass wir uns nicht mehr so viel merken müssen. Wir geben einfach alles dort ein und wenn wir eine Info brauchen, dann können wir sie ganz einfach aufrufen.

Auch während der Arbeitszeit z.B. am Computer haben wir genügend Hilfen. Angefangen vom Rechner, über Online-Notizblöcke, Kalender usw. Das erleichtert uns den Arbeitsalltag, sorgt aber auch dafür, dass wir noch fauler werden und uns oft gar nicht mehr bemühen und uns Dinge merken möchten.

Dabei halten wir mit kleinen Alltagsübungen, dem sogenannten Gedächtnisjogging, oft unbewusst unser Gedächtnis fit. Wahrnehmung, Reaktion und Koordination müssen jedoch regelmäßig trainiert werden, da sie leicht verloren gehen können.

Diese Gedächtnistraining-Tipps helfen gegen Vergesslichkeit – jetzt auf „weiter“ klicken!