© Pixabay

10 Tipps gegen das lästige Schnarchen!

Von leichtem Schnorcheln mit einer Lautstärke von etwa 20 Dezibel (vergleichbar mit dem Ticken einer Armbanduhr) bis zum Lärmpegel, die auch ein Presslufthammer erzeugt, reicht das Repertoire im Schnarch-Konzert. Schnarchen ist auf jeden Fall ein lästiges Übel. Wenn es dann auch noch auf Kosten der Gesundheit und des Wohlbefindens geht oder vielleicht sogar die Beziehung belastet, ist spätestens dann Abhilfe angesagt.

Viele Menschen, die schnarchen, klagen über Müdigkeit und sind erschöpft. Kein Wunder, das Schnarchen hindert uns daran wirklich gut und tief zu schlafen. Wir sind dann automatisch geschlaucht. Zusätzlich leidet das Umfeld. Neben einer Person zu schlafen, die schnarcht kann auch den anderen müde machen. Vor allem, weil meistens der zuerst einschläft, der schnarcht.

Wenn man krank ist, kann Schnarchen für eine Zeit lang ganz normal sein. Schnarcht man aber durchgehend, dann sollte man sich irgendwann Hilfe holen. Denn die Lebensqualität schwindet. Und heutzutage gibt es immer wieder neue Methoden um dem Schnarchen Herr zu werden. Und meistens merkt man erst danach, wie sehr es einen belastet hat.

Es gibt auch viele Methoden, die helfen sollen und die man selbst schon mal ausprobieren kann. Manchmal funktionieren aber schon die einfachsten Tricks. Das kann ein Tennisball oder ein Schnarchring sein, der den Schnarcher von seiner ungeliebten Eigenschaft befreit.

Wir haben die besten 10 Tipps für euch zusammengefasst!