„Alexa, ANTENNE VORARLBERG aktiveren“

„Alexa, ANTENNE VORARLBERG aktiveren“

ANTENNE VORARLBERG macht mit dem neu entwickelten Radioskill für „Alexa“, die sprachgesteuerten Lautsprecher-Devices von Amazon, einen weiteren Schritt in die Zukunft des Radiohörens.

Das ist Radiohören 2.0: Mit den sprachgesteuerten Smart-Speakern wird das Radiohören für den Hörer noch mehr zum Erlebnis. ANTENNE VORARLBERG hat einen interaktiven „Skill“ – so nennen sich die Apps für die Smart-Speaker von Amazon – entwickelt. Nur mit Hilfe der eigenen Stimme können unterschiedliche Funktionen, die über das klassische Radiohören hinausgehen, abgerufen werden.

„Die sprachgesteuerten Devices halten Einzug in den Wohnzimmern, Küchen, Badezimmern und Schlafzimmern in Vorarlberg. Wir schalten das Licht ein mit Alexa, lassen uns Kochrezepte vorlesen und für die Kinder gibt es die Gute-Nachtgeschichte – natürlich vorgelesen von Alexa. Ein individueller Radioskill ist deshalb für uns Radiosender die perfekte Möglichkeit, direkt in der Lebenswelt unserer Hörer teil zu nehmen.“, erklärt Mario Mally, Geschäftsführer von ANTENNE VORARLBERG, die Entscheidung einen eigenen Skill zu entwickeln.

Mario Mally, Geschäftsführer von ANTENNE VORARLBERG

 

Einfaches Umschalten zwischen den 18 unterschiedlichen Webradios von ANTENNE VORARLBERG, das Abfragen von aktuellen Songs und Interpreten, das on demand Abspielen der aktuellen Verkehrsinformationen für Vorarlberg oder die anstehenden Events: Mit einfachen Fragen wird aus dem analogen Radio ein intelligenter Speaker. Die Installation des Skills ist kinderleicht. Der Befehl „Alexa, ANTENNE VORARLBERG aktivieren!“ reicht aus. Weiterführende Informationen sowie Beispielfragen finden sie hier.

Auch aus Sicht der werbetreibenden Unternehmen aus allen Branchen nehmen Smart Speaker einen kontinuierlich wachsenden Stellenwert ein, wie Marketingexperte Michael Ebeert die Vorteile von Alexa & Co. zusammenfasst: „Audio war in der Kommunikation schon immer der kostengünstigste und ein unfassbar wirksamer Weg, neue Kunden anzusprechen und bestehende an sich zu binden. Durch den massiven Einsatz von Audio in unseren Alltag ergeben sich noch ungeahnte Chancen. Ein Smart Speaker wird nicht nur als „akustische Fernbedienung“ genutzt, es ersetzt eigentlich komplett das technische Radiogerät.“

87% der Nutzer hören über Smart Speaker lineare Radioprogramme, 62% lassen ihren Sprachassistenten täglich Radio einschalten und rund 47% der Smart Speaker-Nutzer hören mehr Radio als zuvor. So wird Radio nicht durch Smart Speaker abgelöst, es ist einfach ein zusätzlicher Ausspielkanal. Man hört seinen Sender auf einer erstmal bidirektionalen technischen Plattform. Wie das geht? Es wird ein ansprechender Werbespot gesendet und via Smart Speaker gehört. Daraufhin bekommt der Hörer Lust, mehr Infos über das Produkt oder Unternehmen zu bekommen, stoppt verbal das Programm und sagt z.B. „Hey Google, gib mir Infos über…“ Und schon wird aus dem Radiogerät eine Freisprecheinrichtung und der Werbekunde erhält die gewünschten Informationen“, erklärt Michael Ebeert, Geschäftsführer der Target Group.

„Und bei welcher Firma wird das funktionieren? Bei einer Firma mit hohem Bekanntheitsgrad und gutem Image. Und das schafft man in der Audiowelt eben nur mit Audio. Sie werden nicht Printanzeigen im Kopf zu akustischen Botschaften umwandeln, nein, Sie werden den Firmennamen, Markennamen oder den Produktnamen „NACHSPRECHEN“. D.h. man muss es im Vorfeld gehört haben, um es akustisch zu vermitteln. Das schafft speziell im lokalen und regionalen Markt ausschließlich der stärkste Audioanbieter, also Radiosender. Denn nur wer akustisch und phonetisch im Kopf seines Marktes ist, wird in Zukunft Erfolg haben. Es heißt mittlerweile nicht umsonst: Das Hören ersetzt das Lesen und das Sprechen ersetzt das Schreiben. In diesem Sinne, rufen Sie akustisch in den Markt, sonst verhallt sehr schnell das Echo“, fügt der Radio- und Marketingexperte hinzu.

Michael Ebeert, Geschäftsführer von Target Group