© Pixabay

Das sind die größten Kälte-Mythen!

Der Winter hält langsam Einzug im Ländle und mit ihm kommt die klirrende Kälte. Sobald es draußen wieder kalt wird, schwirren gleichzeitig auch verschiedene Kälte-Mythen durch die Gegend.

Um sich bei Kälte von innen zu wärmen, genehmigen sich viele eine Tasse heißen Tee oder Glühwein. Für andere kann im Winter das Wasser in der die Badewanne nicht heiß genug sein. Oder man macht häufiger Saunabesuche und Wellnesstage. Im Winter haben mehr Menschen eine Erkältung als im Sommer. Damit sie nicht krank werden, nehmen die meisten jetzt so oft es geht Vitamin C zu sich. Zudem glauben viele, dass sie sich in unseren Breiten keine Erfrierungen zuziehen können.

Und auch wenn die Winter bei uns milder werden und es nicht mehr so viele Tage oder Wochen am Stück gibt, an denen es Minusgrade hat, halten sich einige Mythen rund um die Kälte hartnäckig. Diese sind bereits vor Jahrzehnten entstanden und auch die Wissenschaft findet hier immer wieder Neues heraus, bestätigt das eine, aber widerlegt eben auch andere.

Diese und andere Weisheiten zu Winter und Kälte sind weit verbreitet. Doch sind sie wirklich wahr? Wir haben einige Kälte-Mythen unter die Lupe genommen.

Die größten Kälte-Mythen im Check – jetzt auf „weiter“ klicken!