© Pixabay

Der Vollmond! Was steckt hinter seinen Mythen?

Heute Nacht heulen die Wölfe so laut wie schon lange nicht mehr, denn der Mond erscheint wieder in seiner vollen Pracht. Kein anderer Himmelskörper wird so oft geknipst und über keinen anderen gibt es so viele Mythen wie über den Mond. Er schenkt uns Helligkeit in der Nacht, bei Vollmond hat aber auch der eine oder andere von uns mit Schlafstörungen zu kämpfen.

Welche Mythen stimmen und welche sind purer Aberglaube?

Seit Ewigkeiten glauben viele Menschen daran, dass der Mond verschiedene Lebenslagen und unseren Alltag beeinflussen kann und das auch macht. Dass das stimmt, konnte bisher noch nicht wissenschaftlich belegt werden. Der Mond hat zwar Einfluss auf die Gezeiten und die Stabilität unserer Erdachse, laut den Wissenschaftlern allerdings nicht auf den Menschen.

Trotzdem gibt es viele Menschen, die je nach Mondphase besser bzw. schlechter schlafen. Vielleicht ist das aber auch nur eine sogenannte „Selbsterfüllende Prophezeiung“ bei der wir unbewusst unser Verhalten ändern damit sich unsere Erwartungen erfüllen.

Besonders in der Esoterik wird an die starke Wirkung des Mondes geglaubt und bei einigen Menschen richtet sich sogar der ganze Terminkalender nach der Stellung unseres Mondes. Die soll nämlich angeben, wann ein „gutes Zeichen“ zum Haare Schneiden oder Pflanzen Gießen ist.

Wir haben die 10 häufigsten Mythen und Fakten für euch zusammengefasst – jetzt auf „weiter“ klicken!