© Pixabay

Die 10 größten Fitness-Mythen!

Die Liste trendiger Sportarten wird immer länger. Neue Work-out-Ideen sprießen wie die Pilze aus dem Boden und werden irrsinnig gehyped: Unzählige Yoga-Formen, Pilates, Kickboxen, Cross-Fit, Hard-Core-Workouts, die nur wenige Minuten dauern. Und dann gibt es noch eine Menge smarter Apps, die mit deinen persönlichen Informationen und Daten ein extra Programm für dich erstellen. Die Liste an Fitnessmöglichkeiten- und angeboten ist mittlerweile unendlich lang.

Nichtsdestotrotz halten viele von uns nicht lange durch. Nach wenigen Wochen ist von der anfänglichen Disziplin, dem überschwänglichen Vorhaben des Adoniskörpers und dem flachen Bauch auf einmal nichts mehr übrig. Die lästige Orangenhaut verwandelt sich nicht im Geringsten zur zarten Pfirsichhaut, der Rettungsring hat keinen Zentimeter an Umfang verloren? Kommt euch das irgendwie bekannt vor?

Schade! Denn es könnte auch einfach daran liegen, dass ihr falsch trainiert und manche Dinge aus Unwissen falsch macht und sich deshalb der Erfolg nicht einstellt! Noch immer gibt es zu viele Fitness-Mythen, die die Runde machen und von so vielen Sportmotivierten für Tatsachen gehalten werden. Die ganze Power geht also zu einem großen Teil ins Leere. Und das nur aufgrund falscher Informationen. Das muss nicht sein! Zeit über einige davon zu reden und sie ein für alle Mal aus euren Köpfen zu streichen. Bevor ihr also einen erneuten motivierten Anlauf startet, lest euch unsere Top 10 Unwahrheiten bezüglich Fitness durch.

Die 10 größten Fitness-Mythen – jetzt auf „weiter“ klicken!