© Pixabay

Kürbis-Laternen: so wird’s richtig gemacht!

Halloween steht vor der Tür! Das amerikanische Gruselfest wird auch in Österreich von Jahr zu Jahr beliebter. Besonders bei Kindern darf zu diesem Anlass eine Sache auf keinen Fall fehlen: Kürbis-Laternen in allen Formen und Farben. Doch auch jene, die den 31. lieber auf der Couch verbringen, als zu einer Süßes-oder-Saures-Tour um die Häuser zu ziehen, kommen an dem Kultgemüse nicht vorbei: Der Kürbis ist nämlich fixer Bestandteil einer jeder Herbstdekoration.

Bei der perfekten Kürbis-Laterne kommt es allerdings nicht nur auf die Wahl des richtigen Kürbisses an, sondern auch auf das richtige Motiv. Diverse Internetseiten wie Google, Pinterest oder Instagram liefern hierbei unzählige Ideen, die ihr als Vorlagen verwenden könnt!

Der Kürbis gehört den Fruchtgemüsen an und besteht zu 90 Prozent aus Wasser. Weil er dieses wiederum auch verliert, kommt er leicht mit Bakterien in Berührung, die ihn Faulen oder Schimmeln lassen. Durch das Aushöhlen wird der Kürbis zusätzlich „verletzt“, was die Zersetzungsvorgänge noch weiter vorantreibt. Damit das nicht passiert, bedarf es der richtigen Pflege. Denn es ist nur zu schade, wenn das selbstgeschnitzten Kunstwerken, in dem meistens eine Menge Arbeit und Liebe steckt, nach nur wenigen Tagen zugrunde geht.

Wir haben die besten Tipps zum Kürbis-Schnitzen für euch gesammelt!

Jetzt auf „weiter“ klicken!