© Pixabay

So bleibt euer Tannenbaum lange frisch!

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum! Was wäre Weihnachten nur ohne die legendäre und beliebte Nordmanntanne aus dem Kaukasus. Sie gehört genauso dazu wie das Festtagsessen, die Weihnachtslieder und der Punsch.

Mittlerweile erleben wir eine kleine Tannenbaum-Revolution. Der neueste Schrei aus den USA hat es auch zu uns geschafft. Viele Hotels, Promis und normale Haushalte machen es mittlerweile nach: den Christbaum kopfüber von der Decke baumeln zu lassen.

Den Christbaum verkehrt aufzuhängen ist eigentlich keine Neuigkeit, diese Tradition gibt es schon sehr lange. Die Tradition des Weihnachtsbaumes gibt es seit zirka 450 Jahren. Und zu dieser Zeit stand er nicht gerade und aufrecht, sondern kopfüber wie wir es heute wieder erleben.

Bis ins 20. Jahrhundert war es üblich den Christbaum verkehrt aufzuhängen. Der Grund dafür ist selbst bis heute noch nicht eindeutig erklärt. Experten gehen davon aus, dass die Tradition dem Brauch zugrunde liegt, grüne Zweige in der dunklen Jahreszeit aufhängten. Sie standen für Licht und Hoffnung. Schon die Römer sollen ihre Häuser zum Jahreswechsel mit Lorbeerzweigen dekoriert haben.

Ob „upside down christmas tree“ oder der traditionell aufrechte Tannenbaum: die richtige Pflege ist für beide ganz wichtig. Auf den folgenden Seiten verraten wir euch die besten Pflegtipps, damit euer Baum mit dem Christbaumschmuck um die Wette glänzt.

So bleibt euer Weihnachtsbaum lange frisch – jetzt auf „weiter“ klicken!