© Pixabay

Ständig kalte Füße? Das hilft!

Jetzt kommt sie die kalte Jahreszeit. Kalte Füße und Hände plagen uns dann häufig. Vor allem Frauen leiden oft unter kalten Füßen. Meist kann man deswegen sogar nicht einschlafen. Aber auch die Männer leiden meist mit, wenn die kalten Füße der Frauen zum Wärmen unter die warme Decke der Männer geschoben werden. Dabei kann man mit ganz einfachen Hausmittelchen kalten Füßen vorbeugen und diese haben wir für euch zusammengefasst.

Solltet ihr aber das Gefühl haben, dass dieser Zustand länger anhält oder ihr andauernd kalte Füße habt und diese nicht mehr warm werden, dann kann auch eine Erkrankung dahinterstecken. Vor allem, wenn die Füße auch im Sommer kalt sind, solltet ihr einen Arzt aufsuchen.

Die sogenannten „Eisfüße“ im Herbst und Winter können viele Ursachen haben. Eine der häufigsten Ursachen ist die Kälte von außen. Die Füße kühlen schneller aus. Bei Kälte versucht unser Körper die wichtigen Organe zu versorgen und vor Kälte zu schützen. Damit es unsere Organe warm haben, wird den Händen und Füßen die Kälte entzogen und woanders eingesetzt. Dazu kann auch Nässe für „Eisfüße“ sorgen und auch die Kleidung, z.B. zu kleine Schuhe.

Wir haben die besten Tipps für euch zusammengefasst!

Die 10 besten Tipps gegen kalte Füße – jetzt auf „weiter“ klicken!