© Pixabay

Vögel im Winter richtig füttern – so geht’s!

Im kalten Winter wird es für Vögel äußerst schwierig, ausreichend Futter zu finden. Die Futtersuche ist besonders dann sehr schwer, wenn sich eine geschlossene Schneedecke in den Gärten und über den Feldern bildet. Oder aber, wenn täglich mit Frost gerechnet werden muss. Erst wenn das der Fall ist, solltet ihr die Vögel füttern. Denn vorab finden die Vögel noch ausreichend Nahrung in der Natur.

Bei der Frage wie wichtig das zusätzliche Futter benötigt wird, gehen die Meinungen auseinander. Und natürlich kommt es immer auf den Winter an. Ist dieser wirklich sehr kalt und hat es viel Schnee, dann tun sich unsere Vögel bei der Futtersuche natürlich schwerer. Ist der Winter sehr mild und schneit es fast gar nicht, finden sie länger mehr Futter.

Wenn ihr die Vögel füttern möchtet, dann könnt ihr die Futterstelle bereits im Oktober, aber spätestens im November aufbauen. Der Grund, die Vögel müssen Vertrauen aufbauen und kommen nicht gleich angeflogen. Das braucht seine Zeit und wenn ihr früh genug dran seid, dann ist die Chance höher, dass ihr im Winter zahlreichen Besuch auf eurer Terrasse oder im Garten empfangen könnt.

Wir verraten euch, worauf ihr bei einer artgerechten Winterfütterung achten müsst.

Vögel im Winter richtig füttern – so geht’s! Jetzt auf „weiter“ klicken.