© Pixabay

Wildunfälle vermeiden: 10 Tipps für Autofahrer!

Gerade im Herbst oder im Frühjahr ereignen sich die meisten Wildunfälle. Besonders gefährlich ist hier die Zeit der Morgen- oder Abenddämmerung. Die Tiere wechseln ihr Revier, um an besonders leckere Nahrung zu kommen, die oft auf der anderen Straßenseite wächst. Ein weiterer Grund, warum das Wild die Straßen überquert, kann auch das Buhlen um einen Lebenspartner oder der Trieb nach Fortpflanzung sein. Dabei achten die Wildtiere natürlich nicht auf die Straßenverkehrsordnung – es liegt vielmehr am Autofahrer, Unfälle mit Wild zu vermeiden.

Bis zu 100.000 Österreicherinnen und Österreicher sind pro Jahr in einen Unfall mit einem Wildtier verwickelt. Sie kollidieren z.B. mit einem Reh, einem Hirschen oder einem Wildschwein. Das heißt, dass es in Österreich im Schnitt alle sechs bis zehn Minuten zu einem Unfall mit Wildtieren kommt. Das ist eigentlich kaum zu glauben. Und nicht nur, dass die Tiere verenden oder nur knapp überleben, natürlich sind solche Unfälle für uns Menschen in vielen Fällen lebensgefährlich. Laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit verletzen sich aktuell rund 350 Menschen im Jahr bei Unfällen mit Wildtieren. Zwei bis Drei Menschen kommen sogar ums Leben.

Aber allein durch gesteigerte Aufmerksamkeit sowie angepasste Fahrweise können viele Unfälle vermieden werden. Wir haben die 10 besten Tipps für Autofahrer zusammengefasst.

10 Tipps für Autofahrer um Unfälle mit Wild zu vermeiden – jetzt auf „weiter“ klicken!